Page 41

Wetter_50_03

I N F O | 39 Franz Arndt, Johannes Fabricius, Johannes Zauleck Drei Pfarrer, drei bewegende Leben: Johannes Zauleck zeigte durch zähes Eintreten für die Bekennende Kirche und stillen Kampf gegen die Diktatur eine bewundernswerte Haltung in der nationalsozialistischen Ära. Franz Arndt legte Anfang des 20. Jahrhunderts mit dem Bau von vier Heimen. den Grundstein der Ev. Stiftung Volmarstein und wirkte bei der Errichtung von Vereinshaus, Sanatorium, Rektoratsschule und Bahnhof mit. Johannes Fabricius war 63 Jahre lang Gemeindepfarrer in Wengern. Weil die Bommeraner in Zeiten der Pest Angst hatten, ihre Kirche in Wengern zu besuchen, predigte er 1636 vor den Gläubigen auf der Ortsgrenze zwischen Wengern und Bommern. Jürgen Renfordt Sein „schneeweißes Brautkleid“ wurde 1988 zum Kultschlager. Der Schlagersänger, Komponist, Texter und Produzent ist seit über 30 Jahren im Geschäft und wurde 1955 in Wetter (Ruhr) geboren. Jürgen Hecht Der wettersche Ruderer rutschte 1991 durch eine Verletzung eines anderen Athleten in den Deutschland-Achter und wurde in Wien Weltmeister. Ulrich Schmidt Er hatte stets ein offenes Ohr für die Mitmenschen und die Belange der Stadt. Ulrich Schmidt war 20 Jahre lang Bürgermeister in der Ruhrstadt und 30 Jahre lang Landtagsabgeordneter. Zwischen 1995 und 2005 war er Präsident des Landtags von Nordrhein-Westfalen. Der erste Wetteraner in diesem Amt. Regina van Dinther Die Landtagsabgeordnete war zwischen 2005 und 2010 Landtagspräsidentin in NRW. Mit der gebürtigen Wengeranerin und Ulrich Schmidt stellte Wetter (Ruhr) somit gleich zweimal und unmittelbar hintereinander den Vorsitz des Plenums – ein Novum! Pastor Franz Arndt 2009 feierte Wetter das Stadtjubiläum – sogar Kaiser Wilhelm kam. Ulrich Schmidt Regina van Dinther


Wetter_50_03
To see the actual publication please follow the link above